Welpenkurs

Welpenkurs

Jeder zukünftige Welpenbesitzer der ein sozialkompetentes Verhalten pflegen will, muss sich auch Gedanken zur Erziehung des Welpen machen.

Eine gute Welpenerziehung bedeutet, seinen Hund gut zu verstehen und ihm eine klare Struktur vermitteln zu können.
Sie erfahren Schritt-für-Schritt alles, was Sie wissen müssen, um Ihrem Welpen die beste Erziehung zu geben. Ihr Zuhause wird ein Platz, an dem sich Ihr Welpe wohl fühlt und zur Ruhe kommt. So wird er zu einem treuen Wegbegleiter auf den Sie richtig stolz sein können.

Hier gehen jedoch die Bemühungen der Welpenbesitzer sehr oft in die falsche Richtung. Leckerli, Klicker und Spielzeug sind hierbei keine sozialen, sondern materielle Mittel mit dehnen der Welpe in die Ecke der materiellen Beziehung gelenkt wird. In diesem Bereich wird weder die Beziehung noch der Erziehungsaufbau gefördert.

Der Mensch sollte jedoch mit seiner Ausstrahlung, mit sozialem und klaren Handeln im täglichem Umgang mit dem Welpen punkten. Die ist weitaus wichtiger als jedes noch so attraktive Leckerli.

In der aktuellen angeblich modernen Welpenerziehung wird immer wieder betont, man solle auf Zwänge, auf Begrenzungen und Reglementierungen nach Möglichkeit verzichten.

Ein Irrtum mit gravierenden Folgen

Ein Irrtum, wie sich mittlerweile immer mehr herausstellt. Gerade der Welpe soll früh lernen, neben motivierenden Erziehungsmaßnahmen auch vorgegebene Regeln und Grenzen einzuhalten. Das führt durchaus auch zu Auseinandersetzungen zwischen Zwei- und Vierbeiner. Die Kunst, sich mit einem Welpen erzieherisch auseinander zu setzen, besteht allerdings darin, auf jede Form von Aggression oder Wut zu verzichten. Welpen die diese Art der Auseinandersetzung mit dem Zweibeiner nie kennen lernen durften, erleiden in den meisten Fällen ein soziales Defizit.

Und wer glaubt, dass er alternativ mit materiellen „Lockmitteln“ wie Spielzeug oder Leckerli einen sanfteren oder zwangfreien Weg gehen kann, erlebt häufig sein sprichwörtlich „blaues Wunder“. Und zwar dann, wen aus dem Welpen ein pubertierender „wilder“ wird, der sich an den Vorgaben der zwangfreien Welpenerziehung möglicherweise kaum orientiert.

Inhalt:

  • Wie Sie sich verhalten sollten, damit Ihr Welpe die besten und schnellsten Erziehungserfolge zeigt.
  • Wie Sie eine simple Methode anwenden, dass ein kooperatives und harmonisches Miteinander möglich ist.
  • Warum es sich auf die zukünftige Welpenerziehung negativ auswirkt, wenn Dein Welpe alleine die neue Umgebung erkundet.
  • Wie Sie in mehreren Etappen eine herzliche Beziehung zu Ihrem Welpen aufbauen, fördern und verankern.
  • Wie Sie Zuhause an Ihrer Beziehung arbeiten und Strukturen und Rituale pflegen.

Ich begleite Sie, auf diesem spannenden Weg der erfolgreichen Welpenerziehung und freue mich jetzt schon auf die positiven Effekte, die Ihr Leben und das Ihres Welpen ab jetzt zu einer Quelle der Freude und Freundschaft machen werden.

Der Kurs findet wetterunabhängig im Innen- und Aussenbereich statt.

Veranstaltungsort: doginstinct, 6850 Dornbirn, Untere Messestrasse 1
Alter des Hundes: ab 8 Wochen bis max. 4 Monate
Kosten: 195,- Euro pro Hund
Dauer: 8 Trainingseinheiten a´ 1 Stunde / 2 Mal wöchentlich

Starttermin Wöchentlicher Einstieg ganzjährig jeweils am Montag und Freitag 18.00 Uhr möglich.
Der Welpenkurs findet 2 Mal pro Woche statt jeweils Montag und Freitag um 18 Uhr da genau in dieser wichtigen Phase eine intensive Erziehung nötig ist.
Selbstverständlich können sie auch nur 1 Mal Pro Woche teilnehmen.

ZUR ANMELDUNG >>