Meine Hunde haben mir beigebracht, kürzer zu treten

PatrickAusgeglichenheit2 Comments

Manchmal scheint es, als würde mein Leben im Schnelldurchlauf an mir vorüberziehen. Ich denke, jeder kennt dieses Gefühl. Ich weiß, manchmal ist es schwer, kürzer zu treten, wenn die Welt um uns herum weiterrast, aber, wenn ich im Laufe meiner Kariere etwas gelernt habe, dann ist es, dass es wichtig und notwendig ist, alles, was sich ereignet zu genießen.

Wir alle neigen dazu, das Endergebnis zu feiern – eine Beförderung, die Geburt eines Kindes, den Schulabschluss. Aber manchmal vergessen wir auch, den Weg dorthin zu feiern. Jeder Moment, der uns zum Erfolg oder dem Endergebnis führt, sollte genossen werden. Hunde können dies tun. Ich sehe, wie Kimba, Bakari und Simba (meine Hunde) im Hier und Jetzt leben und sich auf ihre täglichen Aktivitäten konzentrieren, nicht nur auf das Endergebnis. Sie können den ganzen Lebensprozess wertschätzen; sie ahnen nie voraus, was der nächste Tag bringen könnte.

Genau wie die Drei müssen wir uns darauf besinnen, sowohl das Gesamtbild, als auch die einzelnen Teile zu sehen. Wenn das Leben zu hektisch wird, dann müssen wir versuchen, einen Schritt kürzer zu treten und für einen Moment inne zu halten. Das kannst Du sogar gemeinsam mit Deinem Hund machen. Mach eure täglichen Spaziergänge zu diesem besonderen Moment, indem Du kürzertrittst und die Welt um Dich herum wieder intensiver wahrnimmst. Konzentrier Dich darauf, Zeit mit Deinem Hund zu verbrinden und sonst gar nichts. Lass während dieser Zeit die Welt an Dir vorbeiziehen.

Weiterführender Artikel: HANDLE IM HIER UND JETZT BEI DEINEM HUND

Wenn der Spaziergang Stress anstatt Erholung für Dich ist, dann ist vielleicht die perfekte Zeit gekommen, um kürzer zu treten. Plane eine feste Zeit in Deinen Tagesablauf ein, an dem Du zwischen 30 Minuten und einer Stunde lang mit Deinem Hund spazieren gehst. Geh langsamer als gewohnt, damit Dein Hund begreift, dass es sich hierbei nicht nur um eine Pflichtrunde handelt. Dies ist ein Moment, der Dich und Deinen Hund zusammenbringen und ihn glücklich machen kann.

Obwohl es wichtig ist, dass wir in diesem Leben so viele wundervolle Dinge wie nur möglich erleben, so müssen wir doch daran denken, dass wir diesen Prozess auch genießen müssen. Tritt kürzer. Schau Dich um. Lass es auf Dich einwirken.

Wie trittst Du am liebsten kürzer? Teile Deine Geschichte in den Kommentaren mit mir.

2 Comments on “Meine Hunde haben mir beigebracht, kürzer zu treten”

  1. Pingback: Handle im Hier und Jetzt bei Deinem Hund | doginstinct

  2. Pingback: Du, dein Hund und die Konsequenzen | doginstinct

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.